Angriff mit System

Warum Repression uns alle trifft

8. November: Von der Freiheit, den Landkreis zu verlassen | Repression gegen Flüchtlinge in Deutschland

Die Proteste in bayrischen Flüchtlingsunterkünften haben zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder einer breiteren Öffentlichkeit klar gemacht, unter welchen miserablen Umständen Flüchtlinge leben müssen. Neben drohenden Abschiebungen sind es vor allem die demütigenden Wohnverhältnisse und die Residenzpflicht – also der Zwang, eine bestimmte Region nicht zu verlassen – mit der den Flüchtlingen das Leben schwer gemacht wird. Besonders betroffen davon sind Aktivisten, die sich in dieser schwierigen Situation für ihre Rechte einsetzen. Bei dieser Veranstaltung soll der Blick auch auf  die Menschen gelenkt werden, die es gar nicht erst bis nach Europa schaffen. Denn mit der Grenzschutzagentur Frontex betreibt die EU eine aggressive Flüchtlingsabwehr schon weit vor ihren Außengrenzen.

In Zusammenarbeit mit The Voice Refugee Forum Germany

Es berichten:

• Rex Osa, The Voice Refugee Forum Germany, Stuttgart
• Hagen Kopp, Kein Mensch ist illegal, Hanau
• Laura Gudd, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg,Tübingen

Do. 8.November 2012, 19.00 Uhr

Volkshochschule Stuttgart/Treffpunkt Rotebühlplatz (Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart)

Anfahrt: S-Bahn, U-Bahn, Bus: Haltestelle Rotebühlplatz /Stadtmitte

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.